Vorlaufkurs

Der Vorlaufkurs versteht sich als ein Angebot für noch nicht 

schulpflichtige Kinder mit unzureichenden Deutschkenntnissen. 
 

Ein Jahr vor ihrer Einschulung werden alle Schulanfänger im März zur Anmeldung in die Schule eingeladen. Anschließend werden die Kinder im Rahmen einer Sprachstandsfeststellung „Deutsch für den Schulstart“ auf ihre Sprachfähigkeit getestet.

Dies geschieht in einem aufwendigen Verfahren, das am Nachmittag von den Vorlaufkursleiterinnen über mehrere Tage hinweg durchgeführt und ausgewertet wird.

Aus der Testung ergibt sich die Einstufung der Kinder in die Sprachkompetenzphasen 1–3 und die zu treffende Kursbildung. Nach dieser Testung besuchen die Kinder dann ab August, in der Regel über ein Jahr hinweg, dreimal die Woche das Angebot eines Vorlaufkurses.

Neben der gezielten Sprachförderung in den Unterrichtsräumen der Georg-Büchner-Schule werden auch Begegnungen mit außerschulischen Lernorten gefördert.

Gemeinsam mit Eltern und Kindern werden Vorleseangebote der Lesepatinnen in der Stadtbücherei besucht, Theateraufführungen im Stadtteil und Veranstaltungsangebote in anderen Einrichtungen wahrgenommen.

Zudem werden die Kinder im Prozess des Spracherwerbs von der Anmeldung bis zum Ende des Vorlaufkurses durch die Sprachheillehrerin begleitet und, wo nötig, gefördert.

So ist sichergestellt, dass bis zum Schuleintritt eine möglichst umfängliche Förderung gewährleistet ist. Zurzeit besuchen 31 Kinder ein Angebot in der Schule. Sie befinden sich zum größten Teil in der Sprachstandsphase 1. Die Leiterin der drei Vorlaufkurse arbeitet nach dem Konzept „Deutsch für den Schulstart“ und besucht regelmäßig die dazugehörigen Fortbildungsmodule.

Diese Vorlaufkurse:

  • bieten die Möglichkeit für einen erfolgreicheren Start in die Schule als Schulanfänger


  • vermitteln einen ganzheitlichen Sprachunterricht durch qualifizierte Vorlaufkursleiterinnen


  • motivieren zum Erwerb der deutschen Sprache

  • fördern die Sprechfreude


  • ermöglichen es den Kindern, die Schule schon vor der Einschulung kennenzulernen



  • finden täglich im Anschluss an den Kindergarten statt, damit die Zeit im Kindergarten nicht fehlt


  • umfassen pro Kurs je 1,5 bis 2 Stunden am Tag, an drei Nachmittagen